Archiv 2020

 Jahreshauptversammlung

Sch├╝tzenverein macht sich fit f├╝r die Zukunft

Traditionell am ersten Samstag des neuen Jahres traf sich der Brockumer Sch├╝tzenverein zur Jahreshauptversammlung. Pr├Ąsident Sebastian Lampe konnte 93 interessierte Sch├╝tzen und Sch├╝tzendamen, Majest├Ąten und Adjutanten in der brechend vollen Sch├╝tzenhalle begr├╝├čen.
Lampe freute sich, dass die aktive Jugendarbeit im Verein Fr├╝chte getragen hat hob besonders Lisa Reuter (17) hervor, die sich im letzten Jahr bereits zum dritten Mal in Folge f├╝r die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften qualifiziert hatte und dort beachtliche Ergebnisse erzielen konnte. Er dankte Reuter f├╝r ihre Leistung und best├Ątigte ihr, dass sie ein Aush├Ąngeschild f├╝r den Verein sei.

Kassenwart Thomas Uhe informierte kurz ├╝ber die Mitgliederentwicklung. Nach 15 Abg├Ąngen und stolzen 28 Zug├Ąngen hatte der Verein zu Jahresbeginn 499 Mitglieder. Am Sch├╝tzenfest hatte der Verein die 500er Marke erreicht. Und da seit Jahresbeginn schon ein Mitglied hinzugewonnen wurde, habe der Verein aktuell wieder 500 Mitglieder.
In seinem Jahresbericht lie├č Pr├Ąsident Lampe das vergangene Jahr mit allen Festen, Wettk├Ąmpfen und Erfolgen Revue passieren. Auch k├╝ndigte er einige Weiterentwicklungen an. So soll der zusammen mit den Freunden aus Quernheim gefeierte Sch├╝tzenball k├╝nftig durch einen gemeinsamen ÔÇ×Kohlmarsch“ mit anschlie├čender Party Ende Februar ersetzt werden. Die Anmeldungen f├╝r 2020 k├Ânnen ab sofort erfolgen.  Auf dem Preisdoppelkopfturnier am Karfreitag solle nun auch ein Anf├Ąngerkurs angeboten werden.
Auch zog Lampe ein positives Res├╝mee seiner nunmehr zehnj├Ąhrigen Amtszeit als Pr├Ąsident. Als Meilensteine des Vereins in dieser Zeit z├Ąhlte er die Erweiterungen sowie die Sanierungs- und Modernisierungsma├čnahmen der Sch├╝tzenhalle, die Anschaffung neuer Waffen, die Ausrichtung der verschieden  Verbandsfeste, die Feier des Vereinsjubil├Ąums und nat├╝rlich die Ausrichtung des Kreisk├Ânigstreffens 2018 auf. Auch der Vorstand sei erweitert und verj├╝ngt, die Jugendarbeit reformiert und die Anzahl der Mitglieder um ca. 90 erh├Âht worden. Zudem sei der Verein jetzt in allen nahestehenden Verb├Ąnden personell vertreten. Er dankte dem Vorstand und den Vereinsmitgliedern, die all dieses erm├Âglicht h├Ątten. Er sei sich sicher, dass der Sch├╝tzenverein Brockum f├╝r die Zukunft gut aufgestellt sei. Ihm selbst bereite dieses Ehrenamt nach wie vor viel Freude und er sei dankbar, dass ihm damals im Alter von 29 Jahren die M├Âglichkeit gegeben wurde, den Verein als Pr├Ąsident zu f├╝hren.
Im Bericht der Schie├čwarte verlas Michael Thrien zahlreiche Schie├čergebnisse innerhalb des Vereins und in den Verb├Ąnden und lud zu den regelm├Ą├čigen Trainings ein. Er ermutigte, die Leistungen so weiter zu verbessern. Thrien k├╝ndigte eine neue j├Ąhrliche Schie├čveranstaltung, das ÔÇ×Bedingungsschie├čen“ an, welches sich ├╝ber mehrere Termine erstrecken wird. Ebenso k├╝ndigte er eine Umfrage zu den Anschlagsarten bei der Vereinsmeisterschaft an. Andre Kubutat informierte ├╝ber zahlreiche Umbauma├čnahmen in den Schie├čst├Ąnden, mit denen die Auflagen des Landkreises erf├╝llt wurden. Er sehe der n├Ąchsten Schie├čstand├╝berpr├╝fung gelassen entgegen. Au├čerdem berichtete er ├╝ber die Neuanschaffungen im Bereich Schie├čsport.*
Jugendbetreuerin Claudia Reuter unterrichtete ├╝ber die erfolgreiche Arbeit der Jugendschie├čgruppe, die es seit sieben Jahren im Verein g├Ąbe. Sie konnte von erfreulichen Ergebnissen und gelungenen Veranstaltungen berichten. Die Jugendschie├čgruppe n├Ąhme gerne jederzeit neue Kinder ab Jahrgang 2012 und ├Ąlter auf. Sie k├Ânnte einfach zum ÔÇ×Schnuppertraining“ an den Trainingstagen vorbei kommen.
Als Damenbetreuerin stellte Diana Schmidt die Aktivit├Ąten der Damenschie├čgruppe dar. F├╝r 2020 sei wieder ein Ausflug geplant. Im Verein seien heute genau 100 Damen, also ein F├╝nftel des Vereins. In Sachen Schie├čsport und Spa├č w├╝rden sie den Herren in nichts mehr nachstehen. Drei Damen w├╝rden mit Luftdruckwaffen zur Zeit sogar auf Landesebene schie├čen. Sie wies noch auf die bevorstehende Jahresversammlung der Sch├╝tzendamen hin, die am 4. M├Ąrz um 20 Uhr stattfindet und zu der alle Sch├╝tzendamen herzlich eingeladen seien.
Hallenwart Heinfried Schmidt informierte ├╝ber Anschaffungen rund um die Sch├╝tzenhalle.
Gerd Schmedthorst gab einen ├ťberblick ├╝ber seine Aktivit├Ąten als Seniorenwart. Die Senioren stellten derzeit 107 Sch├╝tzenbr├╝der und -schwestern, von denen vier dieses Jahr ihren 90. Geburtstag feiern w├╝rden. Er freue sich auf die ÔÇ×Gro├če Seniorenfeier“ am 28. M├Ąrz, zu der die Senioren mit Anhang eingeladen seien und auch die Witwen der verstorbenen Mitglieder.
Patrick Wei├č trug stellvertretend den Bericht des Tambourmajors vor. Er informierte ├╝ber die Aktivit├Ąten des Spielmannszugs und berichtete, dass ein neues Lied einstudiert worden sei.
Jungsch├╝tzenpr├Ąsident Jannik Schumacher handelte in seinem launigen Bericht das vergangene Jahr der Jungsch├╝tzen ab und res├╝mierte, dass es gelungen sei, die L├╝cke zwischen der Jugendschie├čgruppe und dem Jungsch├╝tzenverein zu schlie├čen. Er wies noch darauf hin, dass die Jungsch├╝tzen am kommenden Samstag ab 13 Uhr die Weihnachtsb├Ąume, die dann an der Stra├če liegen, einsammeln werden.
Nachdem Kassenwart Thomas Uhe den Kassenbericht vorgestellt und der stellvertretende Kassenpr├╝fer Marco Stein die Richtigkeit best├Ątigt hatte, hat die Versammlung den Vorstand entlastet.
Auch standen Wahlen auf der Tagesordnung. Der stellvertretende Vorsitzende Benjamin Priesmeyer, Kassenwart Thomas Uhe, Zugf├╝hrer Zug III Dieter Schumacher und der stellvertretende Schriftwart J├╝rgen Sch├╝tz freuten sich ├╝ber ihre Wiederwahl. Als neuer stellvertretender Kassenpr├╝fer wurde Kai Schwarze gew├Ąhlt, Marco Stein r├╝ckte zum ersten Kassenpr├╝fer auf.
Pr├Ąsident Lampe k├╝ndigte an, dass der SV Brockum gemeinsam mit anderen Sch├╝tzenvereinen an der Hobbymesse ÔÇ×Rein in den Verein“ in der Lemf├Ârder Grundschule teilnehmen wird.
Der Verein w├╝rde in diesem Jahr ├╝ber einen Wiedereintritt in den Kreissportbund entscheiden, so Lampe. Eine Mitgliedschaft w├╝rde dem Verein viele Vorteile verschaffen, unter anderem w├╝rde er finanziell bei gr├Â├čeren Bauma├čnahmen unterst├╝tzt werden. Diese w├╝rden zweifellos in den n├Ąchsten Jahren anstehen.
Pr├Ąsident Lampe bedankte sich am Schluss f├╝r die gro├čartige Resonanz und verwies auf den Terminplan f├╝r das laufende Sch├╝tzenjahr, auf das er sich schon sehr freue. Nachdem noch einzelne Fragen aus der Gemeinschaft beantwortet wurden, lie├č Lampe die Majest├Ąten hochleben und  schloss er die Versammlung. Anschlie├čend verlas Schriftwart Bj├Ârn Frerking das Protokoll und man ging zum gem├╝tlichen Teil ├╝ber.

Bef├Ârderungen:
Christoph Leseberg und Lukas Spilver zu Unteroffizieren,
Sascha Mattfeld und Stefan Cordes zu Feldwebeln,
G├╝nter Dittgen, Peter Richmann, Dirk Steuwer und Sebastian Uetrecht zu Oberfeldwebeln,
Bj├Ârn Frerking zum Hauptfeldwebel,
Helmut Schulze zum Oberleutnant,
Walter L├╝bker, Heinfried Schmidt und Axel Wellmann zu Hauptleuten,
Thomas Uhe zum Major,
Karl Jacob zum Oberstleutnant,
Walter Priesmeyer und Gerd Schmedthorst zu Generalmajoren

 Kohlmarsch und Kohlparty mit Quernheim

Am Samstag, dem 29.02. luden die Sch├╝tzen-und Kriegerkameradschaft Quernheim und der SV Brockum zum gemeinsamen Kohlmarsch mit anschlie├čender Kohlparty ein.
Am Nachmittag traf man sich an der Lichtburg in Quernheim und machte sich auf den Weg Richtung Brockum. Am Ger├Ątehaus der freiwilligen Feuerwehr Brockum legte man einen kurzen Zwischenstopp ein. Waren die ca. 80 Teilnehmer noch bei trockenem, zeitweise sogar sonnigem Wetter gestartet, so entschloss man sich, angesichts einer deutlichen Eintr├╝bung den Marsch zur Brockumer Sch├╝tzenhalle abzuk├╝rzen. Diese wurde dann auch kurz vor einem heftigen Regenschauer mit kr├Ąftigen Windb├Âen erreicht.
In der Sch├╝tzenhalle gab es eine reichhaltige und leckere Gr├╝nkohlmahlzeit, welche vom Landgasthaus Koch geliefert wurde.
Anschlie├čend bat DJ Volker Schneck zur Kohlparty. Die mittlerweile ca. 120 Partyg├Ąste feierten und tanzten bis in die sp├Ąte Nacht.
Zu einer Kohlparty geh├Ârt auch ein Kohlk├Ânigspaar. Es wurde mit einem kurzem Lichtpunktschie├čen ermittelt. Die erste Kohlk├Ânigin ist die Brockumerin Sarah Frerking geworden, erster Kohlk├Ânig wurde, sozusagen standesgem├Ą├č, unsere Kaiserliche Majest├Ąt Friedrich Schnittker.

Der Kohlmarsch mit anschlie├čender Kohlparty ersetzt den traditionellen Sch├╝tzenball, der die Vereine aus Quernheim und Brockum schon seit 1970 verbindet. Wie Brockums 2. Vorsitzender Benjamin Priesmeier noch am Abend verk├╝ndete, wird der Kohlmarsch aufgrund der durchweg positiven Resonanz wohl im n├Ąchsten Jahr wiederholt.

>> Fotos der gelungenen Veranstaltung findest du in einer kleinen Bildergalerie hier <<

 Bekanntmachung

23.04.2020

Liebe Sch├╝tzenschwestern,
liebe Sch├╝tzenbr├╝der vom Sch├╝tzenverein Brockum!

Wie ihr bereits wisst, hatten wir aufgrund des bestehenden Kontaktverbots alle Vereinsaktivit├Ąten einstellen m├╝ssen.
In dieser Woche standen die n├Ąchsten Entscheidungen an und wir m├╝ssen feststellen, dass wir noch weiter auf die f├╝r uns gewohnten Vereinsaktivit├Ąten verzichten m├╝ssen.
Zudem ist es nun auch Gewissheit, dass wir in diesem Jahr leider kein Sch├╝tzenfest feiern werden. Weil wir es zum einen vom Gesetzgeber her nicht d├╝rfen und weil wir mit gesundem Menschenverstand und Verantwortungsgef├╝hl gegen├╝ber unseren Mitgliedern und G├Ąsten es auch nicht h├Ątten verantworten k├Ânnen, falls wir doch eine Wahl gehabt h├Ątten.
Wir h├Ątten sicherlich auch bereits eher absagen k├Ânnen, aber das Sch├╝tzenfest, als unser wichtigstes Fest des Jahres abzusagen, das macht man mal nicht eben so. Das kommt mir ehrlich gesagt auch nicht leicht ├╝ber die Lippen!
Wir hatten zu Beginn der Pandemie noch auf einen anderen Verlauf gehofft, doch es ist leider anders gekommen. Wir h├Ątten nach R├╝cksprache mit dem Wirt unser Sch├╝tzenfest auch recht kurzfristig organisieren k├Ânnen, zudem wollten wir andere Sch├╝tzenvereine, die bereits Anfang/Mitte Mai ihr Fest geplant hatten, mit einer fr├╝hzeitigen Absage unserseits nicht unter Druck setzen wollen.

Wie geht es nun weiter?
Wir haben alle beim Sch├╝tzenfest involvierten Gesch├Ąftsleute informiert und wir haben nat├╝rlich mit unseren Majest├Ąten gesprochen. Wir werden mit allen Majest├Ąten auch in das n├Ąchste Sch├╝tzenjahr gehen, das freut uns wirklich sehr und ich bedanke mich bereits jetzt im Namen aller Mitglieder bei unseren Majest├Ąten, die in dieser besonderen Situation zu uns stehen.

Wir werden die Entwicklungen bei den gesetzlichen Vorgaben in den n├Ąchsten Wochen genau verfolgen. Was verboten ist, dass werden wir nicht machen, was m├Âglich ist, dass werden machen! Wir werden Euch regelm├Ą├čig informieren, denn ein paar sch├Âne Ideen wollen wir trotz all der Einschr├Ąnkungen dennoch umsetzen.
In so einer Zeit merken wahrscheinlich alle, die sich in jeglicher Form am Vereinsleben beteiligen, nicht nur im Sch├╝tzenverein, wie sehr das Vereinsleben einen zeitlich ausf├╝llt, wie viel es einem gibt und wie sehr man es vermissen kann.
Aber ich bin mir sicher, dass wir irgendwann wieder unsere gewohnten Wege gehen k├Ânnen, vielleicht dann sogar mit einer h├Âheren Intensit├Ąt und Dankbarkeit beim Ausleben der Vereinsaktivit├Ąten.
Bleibt bitte alle gesund, haltet dem Verein die Treue, auch wenn wir Euch aktuell nicht das gewohnte Programm bieten k├Ânnen.

Wir sind ein starker Sch├╝tzenverein, der diese Situation in allen Belangen ├╝berstehen wird und wieder mit Vollgas durchstartet, wenn wir es wieder d├╝rfen!

Mit Sch├╝tzengru├č

Euer Pr├Ąsident Sebastian Lampe
 

 Offener Brief an alle Mitglieder des Sch├╝tzenverein Brockum von 1912 e.V.

Liebe Sch├╝tzenschwestern, liebe Sch├╝tzenbr├╝der!

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu und wir m├Âchten uns mit diesem Brief an all unsere Mitglieder wenden.

Dass unser Vereinsleben so wie wir es kennen in diesem Jahr derma├čen zum Erliegen kommen musste, damit konnte niemand rechnen.

Geselligkeit ist eine Grundvoraussetzung f├╝r unsere Vereinsaktivit├Ąten, doch genau das war in diesem Jahr gar nicht oder nur mit sehr vielen Einschr├Ąnkungen im kleinen Kreis m├Âglich.

So viele traditionelle Begegnungen mit Freunden, Bekannten und Verwandten in Uniform konnten leider nicht stattfinden und fehlen uns in diesem Jahr.

Die Gesundheit geht nat├╝rlich immer vor, da kann und muss das Vereinsleben hintenanstehen. Aber man merkt doch, dass etwas fehlt, sicherlich nicht nur als Mitglied im Sch├╝tzenverein!

Wir hoffen, dass im n├Ąchsten Jahr wieder etwas mehr m├Âglich sein wird und wir einem Ende dieser schwierigen Zeit entgegenblicken.

Traditionelle Veranstaltungen finden bis auf Weiteres nicht statt. Wir planen jedoch das kommende Sch├╝tzenjahr mit einer Jahreshauptversammlung am Samstag, den 27. M├Ąrz 2021 zu er├Âffnen. Wir halten Euch diesbez├╝glich und bei weiteren Neuigkeiten ├╝ber alle Informationswege auf dem Laufenden!

G├Ąnzlich die H├Ąnde in den Scho├č legen k├Ânnen und werden wir jedoch nicht! Grundlegende Entscheidungen, die die Rahmenbedingungen in unserem Verein betreffen, werden weiterhin vom Vorstand getroffen. Die finanzielle Situation ist entspannt und Ideen f├╝r die Zukunft des Vereins gibt es weiterhin reichlich. Das Sportschie├čen f├╝r Jung und Alt wird auf Abruf fortgesetzt, sobald weitere Entscheidungen auf Verbandsebene getroffen werden.

Um an das Niveau vor der Pandemie anzukn├╝pfen, wird sicherlich eine Kraftanstrengung erforderlich sein, doch der Vorstand ist dazu bereit und wir hoffen dabei auf die Unterst├╝tzung all unserer Mitglieder!

Ein herzlicher Dank geht nochmals an unsere amtierenden Alt-, Jung und Kindermajest├Ąten und den gesamten Hofstaat – S i e  l e b e n  h o c h !

Wir w├╝nschen Euch allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!


Bleibt gesund und zuversichtlich!

Im Namen des gesamten Vorstands

Sebastian Lampe

Pr├Ąsident im Sch├╝tzenverein Brockum von 1912 e.V.
 

├ťbungsschie├čen:
jeden zweiten Dienstag (gerade Kalenderwochen)
18 Uhr - 19:30 Uhr
(nur Lichtpunkt und Luftdruckwaffen)
 

Deutscher Sch├╝tzenbund
Nordwestdeutscher Sch├╝tzenbund
Bezirks-Sch├╝tzenverband Grafschaft Diepholz
Sch├╝tzenverband Altes Amt Lemf├Ârde